Echo Artikel – Montessori Schule lädt ein

Echo Artikel – Montessori Schule lädt ein

Tag der offenen Tür informiert über Konzept

Bissendorf-Wietze (er). In den Räumen der Montessori Grundschule Wedemark fand am vergangenen Wochenende ein Tag der offenen Tür statt, bei dem sich interessierte Eltern informieren konnten. Zur Freude von Schulleiterin Stephanie Rifai und Andrea Schmid von der Kaufmännischen Geschäftsleitung kamen auch ehemalige Eltern mit ihren Kindern, die sich der Schule verbunden fühlten. Sie informierten über die Vorzüge und Besonderheiten dieser Schule. Andrea Schmid: „Von der Landesschulbehörde wird ein Betreuungsschlüssel von 28 Kindern zu einem Pädagogen unterstützt. Wir bieten Betreuung mit etwa zwölf Kindern pro Lehrer an. Dadurch kann eine individuelle Förderung stattfinden.“ Sie beruht auf dem Bild des Kindes als „Baumeister seines Selbst“. Die Motivation zum Lernen wird durch individuelle Ziele und erlangen dieser Ziele definiert. Als Grundgedanke der Montessoripädagogik gilt die Aufforderung „Hilf mir, es selbst zu tun“. Zweiter Vorsitzender des Trägervereins Lars Weseneick: „Nach anfänglicher Skepsis bin ich voll von der Arbeit in dieser Schule überzeugt. Durch die sehr gute Stimmung hier im Haus, die kleinen Gruppen, die engagierten Pädagogen und die Schulleiterin, die die Pädagogik lebt, machen das Lernen für die Kinder viel angenehmer. Hier besteht die Grundannahme, dass Freude am Lernen und Motivation in jedem Kind sind. Sozialkompetenzen werden aufgebaut und die Kinder merken, dass Schwierigkeiten überwunden werden können.“

Bis 13.00 Uhr findet der Unterricht statt. Ein Hort für 30 Plätze bis 17.00 Uhr ist vorhanden und durch einen Lieferanten ist es möglich, in der Schule ein Mittagessen einzunehmen. Die Tür der Schule ist immer offen. Es wird Elterngesprächen viel Zeit eingeräumt und etwa alle 8 Wochen gibt es ein „Gläsernes Klassenzimmer“, in dem die Eltern beim Unterricht zuschauen können. Durch die Häufigkeit dieses Angebotes ist es für die Kinder selbstverständlich und der Unterricht kann wie gewohnt stattfinden. Das anfallende Schulgeld ist gestaffelt und beträgt zurzeit maximal 330 Euro monatlich. In der Schule können etwa 60 Schüler unterrichtet werden, sie kommen aus Schwarmstedt, Langenhagen und natürlich aus der Wedemark. In den letzten Jahren ist der Kontakt zwischen den anderen Grundschulen zur Freude der Schulleitung gewachsen. Eine individuelle Schullform, die aufs Leben vorbereitet und den Kindern hilft Motivation zu bekommen und Schwierigkeiten anzugehen.